Kreispokal 2017

Vier FCG-Torein fünf Minuten

 

Von Uwe Caspar

Gütersloh (WB). Sechs Klassen trennen Oberligist FC Gütersloh und den 2014 gegründeten C-Ligisten ASC Suryoye Gütersloh. So lautet die Vorgabe von Co-Trainer Marc Hunt für das Kreispokalspiel beim Außenseiter: »Für jede Liga, die zwischen uns liegt, zwei Treffer.« Hunts Rechnung geht exakt auf: Der FCG siegt am Mittwochabend standesgemäß mit 12:0 (4:0).

Somit kommen die Oberliga-Kicker auch der Aufforderung ihres Chefcoachs Fatmir Vata nach, der am Heißmannsweg »viele Tore mit wenig Ballkontakten« sehen wollte. Am Ende zeigt sich der Albaner zufrieden und stellt fest: »Wir haben heute unsere Hausaufgaben gemacht.«

Kevin Böhler eröffnet den Reigen per Doppelpack

In der ersten Halbzeit, die Kevin Böhler (Vata: »Ein guter Junge!«) per Doppelschlag (11./20.) zum 2:0 eröffnet, hält der ASC noch wacker mit, dann geht den Gastgebern die Puste aus: Zwischen der 61. und 66. Minute muss Torhüter Marcel Schulze gleich vier Mal hinter sich greifen.

Keeper Libera wird als Feldspieler eingewechselt

Jetzt darf sogar der die Bank hütende FCG-Keeper Radoslaw Libera mitmischen: Mit Genehmigung des Referees wird er als Feldspieler eingewechselt. Sein Konkurrent Leo Hisamatsu ist bis dahin nahezu beschäftigungslos: Erst in der Schlussphase wird der Japan-Import ernsthaft geprüft, verhindert mehrmals das Ehrentor…

Tore: 0:1, 0:2 Böhler (11./20.), 0:3 Deljiu (31.), 0:4 Cesarek (44.), 0:5 Beuckmann (48.), 0:6 Rak (49.), 0:7 Rak (61.), 0:8 Böhler (65.), 0:9 Gashi (66.), 0:10 Rak (67.), 0:11 Karadag (70.), 0:12 Rak (76.).

Quelle: Westfalen Baltt