Hitzige Spiele in der Gruppenphase

Gütersloher Hallen-Stadtmeisterschaft: Im Entscheidungsspiel zwischen Tur Abdin und Türkgücü kocht die Stimmung über. FC Gütersloh überraschend draußen.

Für die Ordner des Gastgebers ASC Suryoye Gütersloh gab es kurz vor den Halbfinals noch allerhand zu tun. Die Emotionen im Entscheidungsspiel zwischen Syrianischer VV Tur Abdin Gütersloh und Türkgücü Gütersloh kochten über. Auch beim Spiel zwischen SC Blankenhagen und FC Gütersloh kommt es zu Rangeleien. In den Halbfinals stehen der Gütersloher TV, Türkgücü Gütersloh, Aramäischer Volksverein Gütersloh und SV Spexard.

Gruppe A

Während der Titelverteidiger Gütersloher TV in der Vorrunde eher durch Effizienz von sich reden machen hat, gelingt die Qualifikation fürs Halbfinale souverän. Ganz anders entwickelt sich das Turnier für Blau-Weiß Gütersloh. Mit verrückten 11 Treffern machte Torkanone Dietmar Klassen den Einzug in die Hauptrunde perfekt. In der Hauptrunde scheidet Blau-Weiß jedoch sieglos aus.
Im letzten Spiel von Türkgücü und Tur Abdin kommt es dann zum Eklat. Mit einem grober Schubser nach dem 1:0 provoziert Türkgücüs Ekin Tur Abdins Gök. Nach einem Foul kurz nach dem 2:0 in Spielminute neun geht Türkgücüs Murat Genc zu Boden. Ersatzspieler und Zuschauer beider Teams strömen auf den Platz und es kommt zur Rudelbildung, die von Ordnern und Schiedsrichtern schnell unterbunden wird.

Gruppe B

Der FC Gütersloh sorgt für den Paukenschlag in Gruppe B. Nach einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage ist für den Oberligisten nach der Gruppenphase Schluss. Ganz schnörkellos zieht hingegen Mit-Favorit und Westfalenligist SV Spexard als Gruppensieger mit zwei Siegen und einem Unentschieden ins Halbfinale ein. Futsal-Profi Gabriel Francisco De Oliviera Costa, der gerade zu Besuch in Gütersloh ist und seinen Herzensverein unterstützt, verhilft dem Aramäischer Volksverein Gütersloh auf Platz zwei der Gruppe B, der sich somit auch den Einzug ins Halbfinale sichert. Schlusslicht der Gruppe B bleibt der B-Ligist SC Blankenhagen.

Quelle: www.fupa.net